Vielfältig und kompetent: die Jury von digitalheroes@Klassenzimmer

 

Die Jury steht fest! Fünf Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Bildungsbereich werden die besten Digital-Pioniere an den Schulen in Baden-Württemberg auswählen. 

 

Um die Vielfalt der Schulen und ihrer Bedürfnisse umfassend zu berücksichtigen, wurde bei der Besetzung der Jury des Wettbewerbs „digitalheroes@Klassenzimmer“ auf ein breites Spektrum an Kompetenzen geachtet.

Die Juroren sind Nina Brandau (Referentin für Bildungspolitik beim Bitkom e.V.), Dr. Simon Maria Hassemer (Projektleiter am Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Stuttgart), Florian Karsten (Professor eines Seminars für Didaktik und Lehrerbildung), Christiane Mutschler (Teamleiterin HR Academy und Development bei CHG-MERIDIAN) und Frank-Ulrich Widmaier (Rektor der Talschule Weingarten). Sie werden aus allen Einreichungen für den mit 10.000 Euro dotierten Wettbewerb die drei besten digitalen Lernprojekte in baden-württembergischen Klassenzimmern auswählen.

 

Neugierig auf frische Ideen

„Seit fünf Jahren arbeite ich als Lehrer und seit Tag 1 auch mit digitalen Mitteln. Die so gesammelten Erfahrungen habe ich über diesen Zeitraum bundes- und europaweit mit Kolleginnen und Kollegen auf diversen Veranstaltungen geteilt und neue Impulse erhalten. Ich bin neugierig und gespannt auf frische Ideen“, erklärt Dr. Simon Maria Hassemer seine Motivation, Teil der Jury zu sein.

 

Digitale Medien und Werkzeuge helfen Lehrerinnen und Lehrern, ihren Unterricht kreativer und anregender zu gestalten.

Die Zusammensetzung der Jury garantiert unterschiedliche Persepktiven, um verschiedenste Ansätze gleichermaßen zu berücksichtigen: in der Praxis einfach umsetzbare Lösungen ebenso wie technisch ausgefeilte Varianten. „Wir suchen nicht den perfekten digitalen Vorreiter, sondern zukunftsfähige Ideen und Konzepte, die das digitale Arbeiten in Schulen voranbringen. Von guten Beispielen können alle nur profitieren: Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen und die Schulen“, ist Christiane Mutschler überzeugt.

 

Multiplikator für erprobte Konzepte

Der Wettbewerb zielt darauf, gute Digitalisierungsideen wertzuschätzen und sie bekannt zu machen.

„Mit digitalheroes@Klassenzimmer möchten wir Lehrerinnen und Lehrern Mut machen, den Schritt in Richtung Digitalisierung der Schulen weiterzugehen, indem sie gute Ansätze selbst ausprobieren. Der Wettbewerb dient als Multiplikator, um erfolgreiche Best Practices weiterzugeben“, erklärt Jürgen Mossakowski, Vorstandsvorsitzender der gleichnamigen Stiftung, die den Wettbewerb initiiert hat. Darüber hinaus schafft er für engagierte Lehrkräfte eine Plattform, um voneinander zu lernen, sich auszutauschen und sich für den eigenen Unterricht inspirieren zu lassen.

 

Dr. Simon Maria Hassemer          Florian Karsten                              Nina Brandau                                 Christine Mutschler                      Frank-Ulrich Widmaier

Projektleiter am Zentrum für        Professor eines Seminars für     Referentin für Bildungspolitik      Teamleiterin HR Academy          Rektor der Talschule Weingarten

Schulqualität und                           Didaktik und Lehrerbildung          beim Bitkom e.V.                            und Development bei 

Lehrerbildung Stuttgart                                                                                                                                    CHG-MERIDIAN